DE
Have any Questions? +01 123 444 555

„Wortgewandtheit“ ist zweifelsohne ein Erfolgskriterium des Anwaltsberufs und der Mediatoren. Doch viele Berater unterschätzen die Kunst des Zuhörens. Wer anderen Gehör schenkt und sich aufrichtig zuwendet, baut Brücken und überwindet Gräben.

Als Volljuristin bin ich mit Gesetzen, Grundlagen des Rechts und Vorgaben vertraut. Das gibt mir die Möglichkeit, mich fachlich der Anliegen meiner Klient:innen und Mandant:innen anzunehmen.

Als zertifizierte Mediatorin bin ich neutrale und allparteiliche Begleiterin. Hier beginnt meine Arbeit jedoch bereits im Vorfeld eines Gerichtsprozesses. Offen, interessiert und zugewandt freue ich mich auf Ihr Anliegen. Und über Ihr Vertrauen. Mich interessiert die ganze Geschichte. Bedingt durch meine Ausbildung und Berufserfahrung, arbeite ich viel im Bereich der Wirtschaftsmediation.

Mit meinen Lesetipps versuche ich, Werke und Bücher mit starken Worten an interessierte Leser weiterzugeben. Schauen Sie doch mal rein.

Vita

Ausbildung

2. September 2021
Nachweis zur zweiten Supervision

16. März 2021
Nachweis zur Zertifizierung durch Supervision

6. Februar 2021
Abschluss Zusatzausbildung Cooperative Praxis online (Referenten: RA Jörg Malinowski und Gertrud Wölke)

Oktober 2019 bis August 2020
Ausbildung zur Mediatorin (berufsbegleitend)
entspricht den Anforderungen des Mediationsgesetzes FOM Essen/BCW Weiterbildung Essen

Januar 1996
Zweites juristisches Staatsexamen

Februar 1993 bis Januar 1996
Referendariat
Vorbereitungsdienst am Landgericht Essen

Februar 1995 bis Juli 1995
Wahlstation: Landesarbeitsgericht Hamm

Juni 1994 bis August 1994
Zweite Zivilstation: Arbeitsgericht Arnsberg

August 1992
Erstes juristisches Staatsexamen

Oktober 1987 bis August 1992
Hochschulausbildung, Studium der Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster

Berufserfahrung

Seit Januar 2019
zusätzlich freiberuflich tätig als Mediatorin (Interessenschwerpunkt Arbeitsrecht)

Seit Juni 2003
Zulassung als Rechtsanwältin (Rechtsanwaltskammer Düsseldorf) mit dem Interessenschwerpunkt Arbeitsrecht am Amtsgericht und Landgericht Krefeld

Oktober 2021 bis April 2022
HR Managerin/Syndikusrechtsanwältin Arbeitsrecht bei FrieslandCampina Germany GmbH

April 2021 bis Oktober 2021
Employee & Labour Relations Managerin/Syndikusrechtsanwältin bei CBRE GWS IFM Industrie GmbH Global Workplace Solution

August 2007 bis Dezember 2018
Abteilungsdirektorin Labour Relations bei der AccorInvest Germany GmbH in München, zugehörig zum französischen Konzern AccorInvest S.A., der mit ca. 280.000 Mitarbeitern in 100 Ländern Marktführer in Europa sowie der weltweit größte Betreiber, Eigentümer und Investor von 4.200 Hotels der Luxus- bis zur Budgetklasse, Umfirmierung seit 04.07.2017, Unternehmensspaltung innerhalb des Accor-Konzerns, Fremdvergabe an externe Arbeitsrechtskanzlei und Schließung der Abteilung Arbeitsrecht

Februar 2007 bis Juli 2007
Accor Hotellerie Deutschland GmbH, Managerin Kollektivarbeitsrecht, Beförderung innerhalb der Probezeit

Mai 1999 bis Januar 2007
Personalreferentin mit Schwerpunkt Arbeitsrecht bei Kessler + Luch GmbH & Co. KG, umfirmiert in ThyssenKrupp HiServ GmbH einer Tochtergesellschaft des deutschen ThyssenKrupp Konzerns; mit Wirkung ab dem 01.10.2004 verkauft an Pferse Kolbermoor GmbH & Co. KG und umfirmiert in HiServ Gebäudedienstleistungen GmbH

August 1996 bis April 1999
Personalreferentin im Bereich Personalwirtschaft/-betreuung bei Raab Karcher Sanitär Heizung Fliesen GmbH (Handel) Tochtergesellschaft des VEBA Konzerns

Weiterbildung

Juni 2022
Perspektivwechsel - Wie sich Denken und Handeln in Bewegung bringen lassen

April 2022
Web-Seminar Datenschutz

Februar 2022
3G am Arbeitsplatz, Impfpflicht und Co:
Reaktionsmöglichkeiten bei Pflichtverletzungen durch Arbeitnehmer und Dritte

Januar 2022
Elektronischer Rechtsverkehr: Was gilt ab 2022?

Dezember 2021
Moderne Betriebsräte und Datenschutz: Der neue § 79a BetrVG in der Umsetzung

November 2021
Die neue Wahlordnung des BMAS – Inhalt und Folgen der Neuregelungen

Oktober 2021
Whistleblower-Richtlinie: Der Countdown läuft (Webinar)

September 2021
Betriebsratswahl 2022: Vom Vorfeld-Initiator zum Ex-Amtsinhaber – Drehtür Betriebsratsam (Online-Seminar)

August 2021
Marketing für Mediator:innen (Online-Seminar)

Juli 2021
Moderne Gestaltung und Kommunikation eines integrierten Zeitwertkonten-/Altersversorgungssystems (Online-Seminar)

Mai 2021
Moderne Betriebsräte und Datenschutz – der neue §79a BetrVG (Online-Seminar)

Mai 2021
Auskunft und Entschädigung nach der DSGVO (Online-Seminar)

März 2021
Zukunftsvereinbarungen statt Standortgarantie (Online-Seminar)

Januar 2021
Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg (ergänzend zu den Themen während der Mediationsausbildung)

Dezember 2020
Alle wichtigen Änderungen im Arbeitsrecht durch COVID-19 (Online-Seminar)

Dezember 2020
Das BAG zum Entgelttransparenzgesetz: Wer kann was von wem und wann verlangen? (Online-Seminar)

November 2020
Homeoffice im Ausland – woran Arbeitgeber denken sollten (Online-Seminar)

November 2020
Fremdpersonaleinsatz- Herausforderungen und Entwicklungen in der Coronakrise (Online-Seminar)

Oktober 2020
Personalabbau trotz Kurzarbeit – Handlungsempfehlungen für die Praxis (Online-Seminar)

September 2020
Quo vadis Arbeitszeiterfassung – Das Arbeitsgericht Emden und der Gesetzgeber (Online-Seminar)

Ehrenamt

seit Juli 2021
Mitgliedschaft im Bundesverband Mediation
Fördermitglied im Bereich Arbeitsrecht/Wirtschaft

seit Januar 2021
Bundesverband Mediation (Gastzugang)
Fachbereich: Wirtschaft, Digitalisierung
Fachbereich: Gesundheit

seit Oktober 2020

Logo Deutsche Stiftung Mediation
Ehrenamtliche Mitarbeiterin in der Deutschen Stiftung Mediation und
Mitglied im gleichnamigen Förderverein Deutsche Stiftung Mediation
Fachreferat: Wirtschaft
Fachreferat: Gesundheit und Verbraucher

seit Oktober 2019

Logo Arbeiterkind
Mentorin bei ArbeiterKind.de, Mitgründerin der Gruppe Krefeld
Mentorin im Berufseinstiegsprogramm
Mentorin im Schüler- und Studentenprogramm

seit April 2013
Mitglied im Bundesverband der Arbeitsrechtler in Unternehmen

Oktober 2010 bis Januar 2021
Ehrenamtliche Richterin für die Arbeitgeber-Seite am Arbeitsgericht München

Sommer 2007 bis Dezember 2018
Mitglied in der Tarifkommission des Landesverbandes DEHOGA Bayern
Koordination von Tariffragen auf Bundesebene mit dem DEHOGA Bundesverband in Berlin
(Mindestlohn, Reform der Fremddienstleistungen, AÜG, Tarifeinheitsgesetz, Lohngerechtigkeit)
Überregionale Begleitung der sonstigen Tariffragen und Tarifvertragsverhandlungen

Fachveröffentlichungen
  • Arbeitnehmerweiterbildung: Die 21 häufigsten Fragen zum Bildungsurlaub
    (Februar 2007)
  • Die 23 wichtigsten Fragen zum Urlaubsanspruch nach dem BUrlG
    (in: Arbeitsrecht aktiv, August 2006, Seiten 127-130)
  • Besteht ein Anspruch Entgeltfortzahlung bei Arbeitsunfähigkeit nach Ende der Elternzeit?
    (in: Arbeitsrecht aktiv, November 2005, Seite 190)
  • Information zur Betriebsratswahl 2006 : Gekündigter Arbeitnehmer kann wählbar sein
    (in: Arbeitsrecht aktiv, Oktober 2005, Seiten 173–174)
  • Diese Gestaltungsmöglichkeiten gibt es bei der zeitlichen Verteilung der Elternzeit
    (in: Arbeitsrecht aktiv, Februar 2005, Seiten 19–20)
  • Verteilung der Elternzeit bei Mehrlingsgeburten
    (in: Löhne und Gehälter professionell, Januar 2005, Seiten 17–18)
  • Wie sieht die Vertragsgestaltung nach dem faktischen Ende des Abwicklungsvertrages aus?
    (in: Arbeitsrecht aktiv, Oktober 2004, Seiten 163–165)
  • Änderungen im Schwerbehindertenrecht
    (in: Arbeitsrecht aktiv, Juli 2004, Seiten 109–111)
  • Bundeserziehungsgeldgesetz: Das hat sich zum 1.1.2004 geändert
    (in: Arbeitsrecht aktiv, April 2004, Seiten 66-68)
  • Teilzeitanspruch nach dem BErzGG
    (in: Arbeitsrecht aktiv, Dezember 2003, Seiten 123–127)
  • Teilzeitanspruch nach dem TzBfG
    (in: Arbeitsrecht aktiv, Mai 2003, Seiten 17-21)

Ich bin Volljuristin mit dem Interessenschwerpunkt Arbeitsrecht geworden, weil ich wortgewand(t) bin .
Weil ich Sprache und Kommunikation mag.
Weil ich Menschen sehr schätze.
Weil Gerechtigkeit und Ausgleich meine Haltung ausmachen.
In meinem Verständnis verbindend. Nicht trennend.
Mehr eigenverantwortlich. Weniger restriktiv.
Dafür brenne ich. Dafür setze ich mich ein.

Monika Hesse-Haake
Rechtsanwältin und Mediatorin

Als Mediatorin und Volljuristin höre ich selbstverständlich mit fachlichem Ohr und fundiertem Wissen auch auf die rechtlich relevanten Details. Darüber hinaus geht es bei der Mediation zuerst darum, mit dem Gegenüber in einen wirklichen Kontakt zu treten. Wirklicher Kontakt bedeutet für mich als Mensch und Mediatorin, wertschätzend respektvoll, offen und ergebnisoffen zuzuhören. Alle Menschen haben das Bedürfnis, sich gehört, gesehen und verstanden zu fühlen. Dem möchte ich begegnen. Hier kann Deeskalation und Streitschlichtung stattfinden.

Jede und jeder tut gut daran, sich bewusst Zeit zu nehmen: zum Hinhören und zum Hinschauen. Es geht darum wahrzunehmen, welche Ängste, Stärken, Bedürfnisse, Interessen, Erkenntnisse und Visionen sich auftun. So hält die Krise Chancen bereit. Damit Menschen sich neu kennenlernen und über sich hinauswachsen.

Die Zeit ist überreif, sich selbst zu reflektieren und zu fragen: Was habe ich aus der Krise gelernt? Was habe ich entdeckt und hinter mir gelassen? Wer Ja zu den Antworten sagt, trägt wesentlich dazu bei, dass vorliegend Mediation eine reelle Chance zur Lösung des bestehenden Konfliktes sein kann.

Es entspricht meiner ureigensten Überzeugung, dass uns das Menschsein dazu verpflichtet, auch in hochemotionalen Konfliktsituationen respektvoll miteinander umzugehen und in einen Dialog einzutreten. Darüber hinaus vertrete ich die Ansicht, dass es in jeder Situation besser ist in der Eigenverantwortung zu bleiben, als die eigenen Konflikte zu delegieren. Mir persönlich ist es im Streitfall immer wichtig, alle Sichtweisen anzuhören. Meine Arbeit als Mediatorin empfinde ich als Privileg, denn kommen meine Klienten zu einer für alle tragbaren Lösung ihres Konflikts, hatte ich Anteil daran und das ist es, was mich so sehr von dieser Arbeit überzeugt.

Copyright 2022. Alle Rechte vorbehalten Monika Hesse-Haake.